Rat

Wärmende Bienenstöcke für den Winter

Wärmende Bienenstöcke für den Winter


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Die Vorbereitung des Bienenstocks auf den Winter beginnt mit der Untersuchung der Bienenkolonie und der Beurteilung ihres Zustands. Nur starke Familien werden die Kälte überleben. Der Imker muss im Herbst eine Menge Arbeit verrichten, die mit der Reinigung der Bienenstöcke und der Erwärmung verbunden ist. Es ist wichtig, den Ort vorzubereiten, an dem die Häuser den ganzen Winter über stehen werden.

Wie man einen Bienenstock für den Winter vorbereitet

Die Vorbereitung der Bienenstöcke für die Überwinterung beginnt im Herbst. Wenn das Bienenhaus leicht vernachlässigt wird, beginnen sie ab Ende August, in die Häuser zu schauen. Während der Untersuchung zeigt der Imker:

  • Brutzustand. Ein ausgezeichneter Indikator wird als unverändert, aber in guter Qualität angesehen. Mit einem Rückgang der Brut ergreift der Imker dringend Maßnahmen, um sie wiederherzustellen. Wenn die Brut in der Familie aufgehört hat, werden die Bienen aus diesem Bienenstock den Winter nicht überleben.
  • Eine gesunde Gebärmutter. Der Königin sollte es gut gehen. Mit einer schwachen oder kranken Gebärmutter kann eine Familie im Winter nicht verlassen werden.
  • Die Menge an Futter. Im Bienenstock für den Winter sollte ausreichend Honig und Bienenbrot vorhanden sein. Bei kleinen Beständen ergreift der Imker Maßnahmen, um diese zu erhöhen.
  • Das Vorhandensein oder Fehlen einer Krankheit. Selbst wenn die Kolonie gesund ist, werden die Bienen und der Bienenstock im Herbst saniert.
  • Allgemeiner Zustand des Hauses. Der Bienenstock wird auf Sauberkeit im Inneren und die Unversehrtheit der Struktur überprüft. Stellen Sie sicher, dass Sie den Zustand der Wabe beurteilen und das Nest für den Winter vorbereiten.

Die Inspektion ist der erste Schritt bei der Vorbereitung der Bienenstöcke auf den Winter.

Wichtig! Ohne Vorbereitung und Bildung des Nestes verschwindet die Bienenkolonie im Winter.

Das Video zeigt, wie Sie Fehler bei der Vorbereitung auf den Winter vermeiden können:

Wie man Bienenstöcke mit Bienen im Winter lagert

Die Herbstsorgen des Imkers beziehen sich nicht nur auf die Inspektion der Bienenstöcke. Die Vorbereitung des Ortes, an dem die Bienenstöcke im Winter stehen werden, ist erforderlich. Herkömmlicherweise bedeuten sie zwei Arten der Überwinterung: in freier Wildbahn und im Schutz.

Die zweite Option ist für kältere Gebiete geeignet. In den südlichen Regionen bleiben die Bienenstöcke im Winter draußen. Omshanik gilt als professioneller Unterschlupf. Es wird ein speziell angepasstes oberirdisches Gebäude errichtet, ein unterirdisches Lager in Form eines Kellers oder ein kombiniertes Winterhaus, das halb im Boden vergraben ist. Der Bau von Omshanik ist kostspielig und rechtfertigt sich in einem großen Bienenhaus.

Liebhaber von Imkern für Omshanik passen die bestehenden Wirtschaftsgebäude an:

  • Eine leere Scheune gilt als guter Ort, an dem Bienenstöcke im Winter stehen können. Die Vorbereitung der Räumlichkeiten beginnt mit der Dämmung der Wände. Der Boden ist mit Sand oder trockener organischer Substanz bedeckt: Stroh, Blätter, Sägemehl. Bienenstöcke werden auf den Boden gelegt, aber es ist besser, Bretter zu legen.
  • Ein großer Keller unter dem Boden eines Gebäudes eignet sich ebenfalls zur Lagerung von Bienenstöcken. Der Nachteil ist die Schwierigkeit, die Häuser aufgrund von Unannehmlichkeiten zu schleudern und herauszunehmen. Die Vorbereitung des Kellers unter dem Boden beginnt mit der Anordnung der Belüftung. Im Keller des Gebäudes befinden sich Lüftungsschlitze, um die Frischluft zu zirkulieren. Der Boden ist mit einem Brett bedeckt. Vor dem Schleudern der Bienenstöcke wird der Keller getrocknet.
  • Der Keller ist analog zum Keller. Wenn es im Winter leer ist, können die Räumlichkeiten an Bienenstöcke übergeben werden. Die Vorbereitung erfordert ähnliche Aktivitäten. Der Keller wird getrocknet. Der Boden ist mit Sand bedeckt, man kann Bretter legen. Die Wände werden mit Kalk desinfiziert. Sorgen Sie für natürliche Belüftung.
  • Im Gewächshaus werden Bienenstöcke in Regionen gelagert, in denen die Winter nicht zu hart sind. Filmkonstruktion wird nicht funktionieren. Das Gewächshaus sollte fest und mit Glas oder Polycarbonat bedeckt sein. Die optimale Vorbereitung des Gewächshauses basiert auf einer Wanddämmung mit Schaumstoffplatten. Die Bienenstöcke werden normalerweise auf Ständen aufgestellt.
  • Die Hochtemperatur-Überwinterungsmethode wird nur selten von Imkern und nur von Fachleuten angewendet. Der Prozess beinhaltet die Lagerung von Bienenstöcken in einem beheizten Raum mit einer Lufttemperatur von + 15 ÜberC. Der Boden des Hauses wird in der Kälte gehalten. Im Winter sinken die Bienen auf den Boden, um sich abzukühlen und nicht aus dem Bienenstock zu fliegen.

Das Überwintern in freier Wildbahn ist der einfachste Weg und eignet sich für südliche und schneereiche Regionen. Die Vorbereitung erfordert eine sorgfältige Isolierung der Häuser. Die Bienenstöcke sind mit ihren vom Wind verschlossenen Wänden nahe beieinander platziert. Im Winter sind die Häuser zusätzlich mit Schneedämmen eingezäunt.

Wie man einen Bienenstock für den Winter isoliert

Der Prozess der Erwärmung der Bienenstöcke ist ein obligatorischer Schritt bei der Vorbereitung auf den Winter. Das Verfahren ist einfach und besteht normalerweise aus Standardschritten:

  1. Die Bienenstöcke sind mit Styroporschaum, Matten aus Stroh und Schilf bedeckt, können aber nicht vollständig verstopft werden. Oben befindet sich eine Belüftungsöffnung für den Luftaustausch.
  2. Im Winter werden Bienenstöcke auf Ständen aufgestellt. Wenn dies nicht getan wird, gefriert der Boden des Hauses vom Boden.
  3. Wenn es viel regnet, werden Schneewände um die Bienenstöcke gegossen, um sie vor dem Wind zu schützen. Höhe bis zu etwa der Hälfte des Hauses. Darüber hinaus ist es wichtig, einen Einschnitt von etwa 20 cm zu machen. Es ist unmöglich, das Bienenhaus mit Schnee zu bedecken.
  4. Wenn es draußen einen Schneesturm gibt, sollte der Imker die Bienenstöcke so schnell wie möglich ausgraben. Schnee bedeckt die Belüftungslöcher. Im Haus steigt die Luftfeuchtigkeit, und wenn der Schnee schmilzt, gelangt Wasser durch die Kerbe in die Nester.

Einfache Vorbereitungsregeln helfen, das Bienenhaus im Freien zu überwintern.

Warum müssen Sie Bienen für den Winter isolieren?

Der isolierte Winterstock garantiert die Sicherheit der Familie. Am Ende der Honigsammlung versammeln sich die Bienen in den Bienenstöcken in Clubs und wärmen sich gegenseitig. Wenn die Temperatur unter die zulässige Norm fällt, erhöhen Insekten ihre Aktivität und beginnen, mehr Nahrung zu sich zu nehmen. Die künstliche Erwärmung des Bienenhauses durch den Imker garantiert die Sicherheit der Bienenvölker. Zusätzlich wird der Feed gespeichert.

Wie können Sie Ihre Bienenstöcke isolieren?

Zur Isolierung wird natürliches und künstliches Material verwendet. Die Hauptanforderung besteht darin, Insekten vor dem kalten, frostigen Wind zu schützen. Bienenvölker überleben Frost leichter als scharfe Windböen.

Beachtung! Bei der Auswahl eines Isoliermaterials ist es wichtig, die Belüftung im Bienenstock nicht zu vergessen. Wenn die Struktur der Wärmedämmung keinen Luftdurchtritt zulässt, sind Lüftungsfenster vorgesehen.

Wie man einen Bienenstock für den Winter im Freien mit Schaum isoliert

Wenn das Bienenhaus draußen Winterschlaf hält, wird Schaum als gute Isolierung für die Bienenstöcke angesehen. Styropor ist großartig, aber teurer. Die Vorbereitung für die Isolierung beginnt mit dem Schneiden der Schaumstoffplatten der gewünschten Größe. Fragmente werden mit Klebestiften an den Bienenstöcken befestigt. Häuser müssen auf Ständen stehen. Der Boden der Bienenstöcke zur Isolierung wird mit Schaum überklebt.

Der Nachteil des Materials ist die Attraktivität einer losen Struktur für Nagetiere. Nach dem Erwärmen der Wände jedes Bienenstocks mit Schaum ist es ratsam, sie mit Sperrholz, Schiefer oder Zinn zu schützen. Ein weiterer Nachteil von Polystyrol ist die Undurchlässigkeit von Luft. Im Inneren des Bienenstocks befindet sich eine Thermoskanne. Der Imker muss sich um die Belüftung kümmern. Mit der Erwärmung wird das Hahnloch weiter geöffnet und wenn es kälter wird, ist es leicht bedeckt.

Rat! Mineralwolle gilt als gutes künstliches Material zur Isolierung von Bienenstöcken. Das Material schützt vor Kälte, lässt aber Luft durch. In "atmenden" Bienenstöcken wird der Prozentsatz der Kondensation reduziert.

Wärmende Bienen für den Winter mit natürlichen Materialien

Mit natürlichen Materialien können Sie den Bienenstock auf ähnliche Weise für die Überwinterung vorbereiten, wenn Sie sie zur Isolierung richtig verwenden. Lose Isolierung von Moos, Sägemehl und kleinem Stroh wird in Bezüge aus strapazierfähigem Stoff gelegt. Die resultierenden Kissen werden unter den Deckel des Hauses gelegt. Zum Schutz vor Bienen wird ein Netz unter die Isolierung gelegt.

Draußen erfolgt die Isolierung mit Heu- oder Grobstrohblöcken. Vom Regen ist das natürliche Material mit einer Plane bedeckt. Der Nachteil dieser Isolierungsmethode ist in ähnlicher Weise die Anfälligkeit der Wärmedämmung für die Zerstörung durch Nagetiere. Zusätzlich bilden sich aufgrund des lockeren Sitzes der Blöcke kalte Brücken.

Belüftung des Bienenstocks im Winter

Die Belüftung des Bienenstocks erfolgt im Winter auf drei Arten:

  • durch den Boden (Hahnlöcher und Maschenboden);
  • durch die Oberseite (Löcher im Deckel);
  • durch den Boden und oben.

Jede Methode hat ihre Vor- und Nachteile. Die Auswahl wird individuell getroffen, wobei das Design des Bienenstocks, die Überwinterungsmethode und die Stärke der Familie, die zur Isolierung des Materials verwendet wird, berücksichtigt werden. Eines ist wichtig - Belüftung ist erforderlich. Feuchtigkeit bildet sich im Bienenstock und muss entfernt werden.

Es wird empfohlen, die Bienenstockeingänge nicht für den Winter zu schließen, sondern mit einstellbaren Dämpfern auszustatten und mit einem Netz abzudecken. Für Bienenstöcke aus expandiertem Polystyrol und Polyurethanschaum reicht dies nicht aus. Zusätzlich wird der leere Boden durch einen Netzboden ersetzt. Es ist wichtig, es nicht mit Belüftung zu übertreiben. Wenn ein Luftzug auftritt, kann die Bienenkolonie sterben.

Die richtige Belüftung basiert auf drei Regeln:

  1. Die Luftzufuhr muss gleichmäßig sein. Dadurch wird das Innere des Bienenstocks im Winter auf der optimalen Temperatur und Luftfeuchtigkeit gehalten.
  2. Eine gut isolierte und belüftete Omshanik hilft, Zugluft im Bienenstock zu vermeiden.
  3. Es ist nicht oft, aber in regelmäßigen Abständen ist es notwendig, den Zustand der Familien zu überprüfen. Durch das Verhalten der Insekten und ihre Anzahl bestimmt der Imker, wie viel die Eingänge geöffnet oder abgedeckt werden müssen.

Natürliche Materialien zur Isolierung helfen, Zugluft zu vermeiden, warm zu halten und die Belüftung nicht zu beeinträchtigen.

Im Video erfahren Sie mehr über die Isolierung und Belüftung der Bienenstöcke:

Welche Eingänge im Bienenstock für den Winter auf der Straße zu öffnen

Für die Belüftung wird empfohlen, im Winter den oberen und unteren Eingang des Bienenstocks zu öffnen, wenn das Bienenhaus im Freien Winterschlaf hält. Ein Gitter wird als Barriere installiert. Befindet sich im Bienenstock keine obere Kerbe, werden 10 cm des Schoßes an der Rückwand gebogen. Der Lüftungsspalt ist mit Heu, Moos oder einer anderen Isolierung bedeckt, durch die Luft strömen kann.

Beheizte Bienenstöcke

Die Menge an Wasser, die Bienen im Winter ausscheiden, ist direkt proportional zur Menge der aufgenommenen Nahrung. Belüftung hilft, Feuchtigkeit zu entfernen. Trotz sorgfältiger Vorbereitung wird der natürliche Luftaustausch im Winter jedoch verlangsamt. Mit zunehmendem Frost kann die Wärmedämmung ihre Funktionen nicht erfüllen, wenn sich die Bienenstöcke draußen befinden. In den Häusern wird es kälter. Die Bienen werden mehr Nahrung aufnehmen, die Luftfeuchtigkeit wird sich verdoppeln. Familien unter solchen Bedingungen werden schwächer und werden krank. Künstliche Erwärmung der Bienenstöcke erhöht nicht nur die Temperatur im Haus, sondern trocknet auch die Luft aus. Insekten überwintern leichter, verbrauchen weniger Nahrung. Im Winter werden Bodenheizungen mit einer Leistung von 12-25 W zum Heizen verwendet. Die Temperatur unter den Rahmen wird bei etwa 0 gehalten ÜberVON.

Die Erwärmung im Frühjahr beginnt ab dem Moment, in dem die Kolonie für die Entwicklung bereit ist. Das Timing für verschiedene Regionen ist aufgrund der Wetterbedingungen unterschiedlich. Optimal durch Insekten navigieren. Das Signal ist der erste Reinigungsflug. Nach dem Einschalten der Heizung beginnen die Bienen, viel Nahrung und Wasser zu sich zu nehmen. Oft fliegen sie nach draußen, um ihren Darm zu entleeren. Die Temperatur in den Bienenstöcken wird auf + 25 erhöht ÜberC. Die Eiproduktion steigt in der Gebärmutter.

Beachtung! Überhitzung des Bienenstocks über die Temperatur + 32 ÜberC führt zu einer Verringerung der Eiproduktion der Gebärmutter und zum Tod der Larven.

Wenn sich die Außentemperatur auf + 20 erwärmt ÜberC, die Heizungen sind ausgeschaltet. Die Bienen selbst halten die optimale Temperatur in der Brutzone aufrecht. Beim Erhitzen ist zu beachten, dass die Luft getrocknet wird. Insekten brauchen Wasser. Für diesen Zeitraum sollte die Vorbereitung der Trinker durchgeführt werden.

Sie heizen Bienenstöcke im Winter und Frühling mit Fabrik- oder hausgemachten Heizgeräten elektrisch auf. Äußerlich ähneln sie dielektrischen Platten, in denen sich Heizdrähte befinden. Auch Filmheizungen aus dem "Warmboden" -System können angepasst werden. Lampen und Heizkissen sind primitive Heizungen.

Merkmale der Vorbereitung auf Winterbienenstöcke mit verschiedenen Modifikationen

Das Prinzip, Bienenstöcke für den Winter in verschiedenen Designs vorzubereiten, ist dasselbe. Es sind jedoch kleine Nuancen zu berücksichtigen.

Bienenstock Varre

Der Erfinder nannte seinen Bienenstock „einfach“, da sein Design es ermöglicht, Bienenvölker unter naturnahen Bedingungen zu halten. Die Besonderheit bei der Vorbereitung des Varre-Bienenstocks auf den Winter besteht darin, dass überschüssiger Honig nicht entfernt werden muss, wie dies bei allen Fachwerkhäusern der Fall ist. Der erste Schritt besteht darin, alle mit Honig gefüllten Hüllen zu entfernen. Der Hauptstock enthält 48 dm2 Bienenwabe Bienen brauchen nur 36 dm für den Winter2 Wabe mit Honig. Extra 12 dm2 enthalten bis zu 2 kg reinen Honig. Er bleibt in den Kämmen, um im Bienenstock zu überwintern.

Wenn es nicht genug Honig für den Winter gibt, stören Sie die Bienen im Nest nicht. Ein leerer Koffer mit Feeder wird unter den Bienenstock gestellt.

Hive Ruta

Für den Ruta-Bienenstock unterscheidet sich die Überwinterung ähnlich geringfügig von anderen Modellen. In einem Einkörperhaus wird der Platz in der Nähe des Nestes durch die Installation von zwei Membranen reduziert. Auf den Rahmen wird eine Leinwand gelegt, die Kante an der Wand gebogen. Oben legen sie ein Unterdach an, dann geht die Decke, sie legen eine weitere Stufe darauf und das Dach vervollständigt die Pyramide. Mit Beginn des Winters setzen sie anstelle einer Membran eine Heizung ein, die obere Kerbe ist abgedeckt. Die Belüftung erfolgt durch den Spalt, der durch die Unterstützung der Deckenlatten gebildet wird.

Vorbereitung eines Zwei-Körper-Bienenstocks für den Winter

Im Rutovskiy-Zwei-Rumpf-Bienenstock ist die untere Reihe für das Nest reserviert. Auf der oberen Ebene ist ein Feeder organisiert. Die Anzahl der Rahmen mit Honig als Nahrung wird durch die Entwicklung der Bienenkolonie bestimmt. Wenn die Bienen keinen Vorrat angelegt haben, wird im August ein leeres Gehäuse hinzugefügt. Die Familie wird mit Zuckersirup gefüttert.

Winterbienenpflege

Im Winter besucht der Imker von Zeit zu Zeit die Bienenstöcke. Oft ist es nicht notwendig, dies zu tun, um die Bienen nicht noch einmal zu stören. Besuchen Sie nach einem Schneefall unbedingt das Bienenhaus und werfen Sie den Schnee ab. Die Bienenstöcke werden regelmäßig überwacht. Wenn die Bienen eintönig summen, ist in der Wohnung alles in Ordnung. Wenn ein lautes intermittierendes Geräusch zu hören ist, hat die Bienenfamilie Probleme, die der Imker dringend lösen muss.

Während der Überwinterung darf der Bienenstock nicht vibriert und mit hellem Licht nach innen beleuchtet werden. Alarmierte Bienen verlassen das Haus und frieren schnell in der Kälte ein. Wenn eine Hintergrundbeleuchtung benötigt wird, verwenden Sie am besten eine rote Lampe.

Fazit

Die Vorbereitung des Bienenstocks auf den Winter muss sorgfältig und sorgfältig erfolgen. Die Sicherheit der Bienenkolonie und ihre weitere Entwicklung hängen von der Qualität des Verfahrens ab.


Schau das Video: Völkerbeurteilung-auslese im Frühling CH-Kasten. Völkerdurchsicht (September 2022).

Video, Sitemap-Video, Sitemap-Videos