Rat

Kartoffeloberteile wurden schwarz: was zu tun ist

Kartoffeloberteile wurden schwarz: was zu tun ist


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Beim Anbau von Kartoffeln liegt das Hauptaugenmerk der Gärtner auf der Bildung gesunder und großer Knollen. Dieses Kriterium gewährleistet eine Qualitätsernte. Kartoffeloberteile haben nicht den gleichen Wert, werden aber in der traditionellen Medizin für Rezepte und zur Schädlingsbekämpfung im Garten verwendet. Aber an seinem Aussehen kann man den Zustand der Knollen und der gesamten Pflanze als Ganzes beurteilen.

Gärtner bemerken oft, dass die Kartoffeloberteile in den Betten trocknen oder schwarz werden.

Am Ende der Vegetationsperiode, vor der Ernte, beginnen die Blätter noch auszutrocknen. Wenn dies jedoch viel früher geschieht, ist der Grund für das Auftreten schwarzer Spitzen das Vorhandensein einer Krankheit. Üppiges grünes Laub scheint ersetzt zu werden, es wird trocken und schwärzt.

Welche Kartoffelkrankheiten verursachen dieses Symptom und was tun, um die Ernte zu retten?

Gründe für das Auftreten von schwarzen Tops

Am häufigsten treten solche Veränderungen bei Kartoffeloberteilen auf, wenn die Büsche von einer späten Seuche befallen sind.

Fast alle Regionen sind anfällig für die Ausbreitung dieser Krankheit in Gartenbeeten. Die Niederlage betrifft nicht nur die Blätter, sondern alle Teile der Pflanze. Daher kostet der Kampf viel Zeit und Mühe. Es ist besser, eine späte Seuche im Garten zu verhindern, als sie zu bekämpfen. Es gehört zu Pilzkrankheiten, die sich mit hoher Geschwindigkeit ausbreiten. Dies ist die größte Gefahr. Wenn nicht rechtzeitig Maßnahmen ergriffen werden, infiziert der Pilz alle Pflanzungen. Zusätzlich zu der Tatsache, dass die Spitzen der Kartoffeln, die von der späten Seuche betroffen sind, schwarz werden, verrotten ihre Knollen während der Lagerung stark.

Wie manifestiert sich eine gewaltige Krankheit auf Kartoffelspitzen? Zu Beginn der Krankheit sind die Blätter mit kleinen braunen Flecken bedeckt, die dann braun und dunkelbraun werden. Das betroffene Laub trocknet und bröckelt. Warum ist die Kartoffel von der Spätfäule betroffen?

  • ungereinigte Pflanzenreste;
  • mit einem Pilz infiziertes Pflanzenmaterial;
  • Verletzung der Anforderungen der Agrartechnologie beim Kartoffelanbau.

Je mehr Kartoffeln gepflanzt werden, desto schwieriger ist es, die Ausbreitung der Krankheit zu stoppen, bei der die Spitzen schwarz werden. Die günstigste Zeit für den Beginn der Ausbreitung der Spätfäule ist der Moment der Blüte des Busches. Obwohl der Zeitpunkt des Auftretens des phytopathogenen Pilzes von Wetterschwankungen abhängt. An feuchten, warmen Tagen tritt eine sehr schnelle Ausbreitung auf - dies sind optimale Bedingungen für die Entwicklung der Krankheit.

Zuallererst sind Läsionen bei alten Kartoffelsorten erkennbar, die erfahrene Gärtner schätzen. Sie haben nicht immer eine erhöhte Resistenz gegen Spätfäule. Dann breitet sich die Krankheit auf andere Kartoffelsorten auf der Baustelle aus.

Die Niederlage der Spätfäule bei Kartoffeln beginnt mit den Spitzen. Die Blätter scheinen verbrannt zu sein, werden schnell schwarz und trocken. Ein starker Schaden führt zum Tod des gesamten Busches. Bei Bewässerung oder Regen wird die pathogene Mikroflora mit Wassertröpfchen auf die Knollen übertragen. Ihr Wachstum hört auf, dann beginnen sie zu faulen. Die Gefahr der Spätfäule liegt auch darin, dass bei Kartoffeln andere Krankheiten auftreten. Die Immunität von Pflanzen ist verringert, sie erliegen leicht anderen Pilzinfektionen oder Nassfäule.

Bei hoher Luftfeuchtigkeit und einer Lufttemperatur von mindestens 15 ° C entwickelt sich die Spätfäule sehr schnell und kann innerhalb weniger Stunden auf Pflanzungen treffen. Dies geschieht besonders schnell beim Knospen und Blühen von Kartoffeln.

Beachtung! Bei frühreifen Sorten, die unter idealen Wetterbedingungen für die Ausbreitung des heimtückischen Pilzes fallen, ist eine massive Niederlage festzustellen.

Ein weiterer Grund für die Ausbreitung der Krankheit und das Auftreten schwarzer Blätter auf Kartoffelbüschen ist eine Verletzung der Anbautechniken.

Unter den Hauptfehlern der Gärtner ist Folgendes hervorzuheben:

  1. Schutz der gegrabenen Kartoffelknollen mit Spitzen. Wenn die Blätter betroffen sind, breitet sich die Krankheit schnell auf die Knollen aus.
  2. Nichteinhaltung der Erntezeit. Frühe Sorten sollen später ausgegraben werden, damit die Rinde dichter wird. Aber zu diesem Zeitpunkt beginnt bereits der Herbstregen. Die Wassertropfen waschen die Sporen des Pilzes weg und tragen sie in den Boden. Die Knollen infizieren sich.

Kartoffeloberteile können schwarz werden, wenn sie von einer anderen Pilzkrankheit betroffen sind - dem "schwarzen Bein". In diesem Fall sind die Faktoren der Krankheit hohe Luftfeuchtigkeit und niedrige Lufttemperatur. Der Boden wird feucht und kalt, wodurch sich das Schwarzbein schnell ausbreitet.

Wie man Kartoffeloberteile grün hält

Der beste Weg ist die Prävention und Einhaltung aller Anforderungen der Agrartechnologie. Wenn Sie dennoch die Ausbreitung der Spätfäule auf einem Kartoffelbett zugelassen haben, dann:

  1. Pflanzenmaterial wechseln. Junge Triebe aus infizierten Knollen zeigen bereits Anzeichen einer Krankheit.
  2. Ändern Sie, wo Sie Ihre Kartoffeln pflanzen. Auf kontaminiertem Boden werden sogar gesunde Knollen sofort krank. Wenn die Betten jedoch gut belüftet sind und andere Bedingungen für die Entwicklung des Pilzes nicht zulässig sind, kann eine Massenvernichtung vermieden werden.

Vorbeugende Maßnahmen sind:

  • kalkhaltigen sauren Boden;
  • Einhaltung der Fruchtfolge;
  • Aussaat von Gründüngung;
  • Isolierung von Kartoffelkämmen aus dem Pflanzen von Tomaten, Auberginen, Physalis oder Paprika;
  • Auswahl von Sorten, die gegen Spätfäule resistent sind;
  • kompetenter Einsatz von Düngemitteln und Holzasche beim Pflanzen;
  • Besprühen von Büschen mit kupferhaltigen Verbindungen 2 Wochen nach der Keimung;
  • Sprühen Sie die Spitzen vor dem Knospen mit den Zubereitungen "Hom", "Oxyhom".

Was tun, wenn die Kartoffeloberteile bereits schwarz geworden sind?

In diesem Fall ist es notwendig, die Büsche im Abstand von 7-10 Tagen rhythmisch mit Bordeaux-Flüssigkeit, Kupferchlorid, zu besprühen.

Das Hauptaugenmerk liegt auf den Blättern der Pflanze, die auf beiden Seiten behandelt werden. Der stark geschwärzte Busch wird zerstört.

Außerdem müssen alle betroffenen Spitzen eine Woche vor der Ernte gemäht und verbrannt werden. Die geernteten Knollen sind mit guter Belüftung und Lufttemperatur plus 10 ° C - 18 ° C versehen. Wiederholen Sie nach 3 Wochen das Ernteschott.

Es ist durchaus möglich, eine verspätete Seuche auf Ihrer Website zu verhindern. Achten Sie daher ausreichend auf vorbeugende Maßnahmen, damit Ihre Kartoffeloberteile nicht geschwärzt werden.


Schau das Video: Was kann ich in der Mittagspause essen? - 3 GANZ SCHNELLE VEGANE REZEPTE. SNUKIEFUL (Dezember 2022).

Video, Sitemap-Video, Sitemap-Videos